Harveys New Eyes
 

Harveys Neue Augen...

Die Reise führt uns dann also zu einer kleinen Klosterschule, auf dem höchsten Berg, im höchsten Gebierge in der vom Wasserspiegel aus höchst liegensden Stadt. Hier spielen wir ein kleines Mädchen, was von der Oberin, die dort das Sagen hat, als kleines dummes und ungeschicktes Ki- Ki Ki- Kind bezeichnet und beschimpft wird. Als erste Aufgabe haben wir also das Laub zusammen zu harken, was auch zum Anfang gut klappt, doch dann haben wir mit der Harke ein wenig auf den Steinen herumgekratz und schon sind wir die bösen und müssen also neue Strafarbeit das Beet umgraben und die Termiten, die übrigens hervoragend an einem Schaukelbaum über den Abgrund platziert sind, weg schaffen. Und schon kommt unsere beste Freundin Edne ins Spiel, die schon seit einer geraumen Zeit versuch einen Schatz auszugraben aber leider an dem Versuch daran scheitert, also haben wir noch eine Aufgabe, zum mitschrieben also, eine Schüppe besorgen. Also eine Schüppe haben wir nun gefunden, doch Lillis Arme waren zu kurz. Kurz danach führte uns der Weg zu einem Brunnen, wo auch schon unser nächster Freund ist, der anscheinend irgendwas im Brunnen entdeckt hat. Doch leider stellte sich unser Freund nicht als sonderlich nett heraus, aber auch Früher oder Später werden wir uns mit Ihm anfreunden, versprochen! Also wieder zum Teich, doch komischerweise hörten wir jetzt ein Geräusch, was dem ziemlich nahe ist, wie Kinder in einem Planschbecken spielen, doch leider hatte die Klosterschule keine Planschbecken, also kann es doch nur unser Freund Freeman sein. Also wieder zurück und nach dem Rechten schauen, doch Freeman war wohl leider nicht mehr da, zu schade aber auch. Also gleich mit der Harke am Bienennest herum fuchteln, denn das meinte uns der Instinkt zu sagen, dann noch den Schlauch in den Brunnen halten und dann müsste theoretisch der Schlüssel des Kellers herauskommen, oder? Ja, jetzt kommt nur die Frage, wie wir mit dem Schlauch den Brunnen befüllen können, denn der Wasserhahn war laut des Sprechers leer, also können wir ihm ruhig Glauben schenken. Aber die Lösung, die nahe, denn die Pumpe kann, man Super mit dem Schlauch kombinieren! Jetzt muss es aber gehen und der Anschiss der Oberin war es auch Wert. Dann gehen wir wieder den Brunnen besuchen, denn theoretisch müsste der Schlüssel jetzt auch dort sein. Aber leider kam aus dem Brunnen nicht nur der Schlüssel, sondern auch noch unser Freund Freeman, der sich den Schlüssel dann auch noch vor uns geschnappt hat, aber woher hatte er denn die Bienenstiche und den ganzen Honig und vor allem, warum war er Nass? Leider hat er es uns nicht erzählt, aber es wäre bestimmt eine spannende Geschichte gewesen. Auf jeden Fall hat er die letzten fünf Minuten gehöricht was verpasst, denn er war ja nicht da gewesen! Gut, Honig haben wir jetzt schon mal und an den Schlüssel kommen wir bestimmt auch noch, aber erst einmal müssen wir die Termiten umsiedeln, doch leider geht ein Teil von ihnen den falschen Weg. Mal schauen, wo diese hingehen, wir folgen ihnen einfach mal. Und schon ist Freeman verschwunden und hat uns auch noch ein Geschenk da gelassen, welch Herz allerliebste Seele. Nichtsdestotrotz geht es jetzt in den Keller, wo wir dann endlich an die Schüppe kommen und an Katzenfutter mit Taubengeschmack, mhhhh lecker! Diese Nachricht mussten wir sofort Edna verkünden, also nichts wie hin und Edna die Schaufel geben, denn dann können wir so schnell wie möglich den Schatz ausgraben, der sich dann letztendlich als... Fliegerbombe von Weltraumpiraten aus dem Zweiten Weltkrieg herausstellte, aber was soll es, auch damit kann man eine Menge Spaß und Freude anrichten...

Letztendlich war die Demo vorüber und es bleibt zu sagen, dass das Spiel von Humor nur so geladen ist, genauso wie der Schatz, den Edna und Lilli gefunden haben!
 
  Es haben sich schon 6126 Besucher auf dieser Seite verlaufen!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=